top of page

Angebot & Training

Hier finden Sie all unsere Angebote und die jeweiligen Ansprechpartner. 

Wir freuen uns immer auf neue Gesichter und Schnauzen - melden sie sich gerne bei uns oder schauen zu den Trainingszeiten vorbei

Begleithundeprüfung (BH/ BH-VT)
Bella von Lasmoon

Gehorsam sorgt nicht nur für Sicherheit, es schafft auch viel Spaß!

Die Begleithundprüfung (BH) oder auch Begleithundeprüfung ist in Vereinen der FCI eine Grundprüfung, in der der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit (z. B. beim Zusammentreffen mit Fußgängern, Joggern und Radfahrern) geprüft wird.

In der Öffentlichkeit oft als "Hundeschule" bekannt, sollte die BH als der Grundstein in Hundeerziehung und -haltung angesehen werden. 

Denn gut ausgebildete Hunde und Halter können im Alltag selbstbewusst und vertrauensvoll miteinander unterwegs sein. Das schafft nicht nur ein schönes Miteinander, sondern auch Sicherheit für alle Beteiligten im öffentlichen Raum. 

Außerdem ist diese Prüfung ist Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Wettkämpfen im Hundesport, wie z. B. Agility, Obedience, Vielseitigkeit, Turnierhundsport (THS) oder Fährtenarbeit (FH).

Bei uns können Sie sowohl den zuvor benötigten Sachkundenachweis (Multiple-Choice-Test) sowie die eigentliche Begleithundprüfung trainieren und  ablegen. 

Melden Sie sich gerne via E-Mail bei uns oder schauen Sie zu unserer Trainingszeit am Mittwoch auf unserem Trainingsgelände vorbei.

Wir freuen uns auf Sie und Ihren Vierbeiner.

Trainingszeiten:

Mittwoch 15 -18 Uhr (Unterordnung)

Ansprechpartner:

Josef Skopek

IGP
Digger vom Floriansbrunnen

Der internationale Gebrauchshundesport (auch Vielseitigkeitssport VPG) ist ein Hundesport und besteht aus den drei Abteilungen Fährte, Unterordnung und Schutzdienst.

In der Fährte wird der Geruchssinn des Hundes überprüft, indem der Hund exakt die Spur eines Menschen verfolgt und Gegenstände aus verschiedenen Materialien (Holz, Leder) durch z. B. Platz, Sitz oder Steh anzeigt, die zuvor abgelegt wurden. Besonders wichtig ist die ruhige, konzentrierte und gleichmäßige Sucharbeit des Hundes.

In der Unterordnung liegen die schnelle, exakte und freudige Ausführung von Kommandos und der Ausdruck des Hundes im Fokus. Es werden mehrere Übungen wie eine Freifolge im Fuß, technische Übungen wie Sitz, Platz und Steh, sowie Apportierübungen gezeigt. Apportierübungen werden auf ebener Erde, über eine 1m Hürde und über eine Schrägwand von 1,8 m gezeigt

Im Schutzdienst ist zunächst ein Scheintäter, der sogenannte Helfer, vom Hund zu finden. Der Hundeführer weist den Hund dazu ein bestimmte Verstecke zu umlaufen und den Scheintäter zu finden. Wird der Scheintäter gefunden, muss der Hund das dem Hundeführer durch Stellen und Verbellen anzeigen. In den folgenden Situationen werden dann Fluchtversuche als auch Angriffe des Helfers auf Hund und Hundeführern vereitelt. Besonders gefragt sind die Selbstsicherheit, die Nervenstärke, Durchsetzungsfähigkeit und Gehorsamkeit des Hundes. Der Schutzdienst wird auch als die hohe Kunst des IGP's bezeichnet.

Trainingszeiten:

Mittwoch 15 -18 Uhr (Unterordnung)

Sonntag nach Vereinbarung (Fährte)

Ansprechpartner:

Josef Skopek

Agility
2018_06_30 (4) (002).JPG

Beim Agility haben alle Spaß an der Bewegung - egal ob klein, ob groß.

Agility (englisch für Wendigkeit, Flinkheit, Agilität) ist eine Hundesportart, bei der der Hund einen aus mehreren Hindernissen bestehenden Parcours in einer festgelegten Reihenfolge und innerhalb einer gegebenen Zeit überwinden muss. Der Hundeführer zeigt ihm dabei mit Körpersprache und Hörzeichen den Weg, darf aber weder Hindernisse noch Hund anfassen. Agility fördert die harmonische Zusammenarbeit zwischen Mensch und Tier und ist weltweit etabliert.

Auf unserem Gelände finden Sie eine gemischte Gruppe aus verschiedenen Hunderassen und -größen, die gemeinsam die Parcours gestalten und meistern. Gerne zeigen wir Anfängern, die Begeisterung des Team-Sports.

Trainingszeiten:

Samstags von 14  bis 17 Uhr

Ansprechpartner:

Carolin Rademacher

Hoopers

Hoopers ist ein Hundesport für Hund und Mensch.
Hoopers, auch bekannt unter Hoopers-Agility ist in Europa noch relativ junge Hundesportart, findet langsam aber sicher immer mehr Anhänger und Begeisterung in der Hundeszene und ist in der Zwischenzeit auch schon in einigen DVG Vereinen angekommen.

 

Hoopers ist eine Hundesportart in der es darum geht, einen Hindernisparcours bestehend aus z.B. sogenannten Hoops, Tunnel, Tonnen und Gates fehlerfrei zu bewältigen. Eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund und ein hohes Maß an Geschicklichkeit im Team sind die wichtigsten Grundlagen für diesen Hundesport.

 

Hoopers ist für Jedermann und "Jederhund" geeignet! Alter, Rasse und Größe spielen so gut wie keine Rolle. Voraussetzung jedoch ist, dass die Hunde freudig mitarbeiten. Es ist auch für Hunde geeignet, die aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht (mehr) springen dürfen. Auch für Hundeführer, die nicht mehr ganz so “gut zu Fuß” sind, ist diese Sportart bestens geeignet.

Trainingszeiten:

Beginn ab September / Trainingszeiten werden noch bekannt gegeben

Ansprechpartner:

bottom of page